Münchner Schichten (2018)

Eine Theaterserie an vier Abenden

Ein Projekt von Raphaela Bardutzky, Barbara te Kock, Benno Heisel und Theresa Seraphin

In der 80er Jahren waren Helmut Dietls „Münchner Geschichten“ Straßenfeger. Seitdem hat sich die Stadt massiv verändert. Wie und was kann man heute über sie erzählen? Das untersuchen in der Theaterserie „Münchner Schichten“ die Autor/innen Raphaela Bardutzky, Barbara te Kock, Benno Heisel und Theresa Seraphin, Amahl Khouri, Andreas Kohn, Leander Steinkopf und Jan Geiger. Jede Folge hat ihren eigenen Fokus, der sich auf einen spezifischen sozialen und politischen Aspekt des Münchner Stadtlebens richtet. Ensemble, Regie und Inhalt entwickeln sich Folge für Folge weiter. Aufgeführt wird site-specific, jeder Abend spielt an einem anderen, auf spezielle Weise typischen Ort der Stadt.

1. Abend: 7. November 2018 – The Lovelace
2. Abend: 6. Dezember 2018 – Der Co-WorkingSpace
3. Abend: 25. Januar 2019 – Das private Treppenhaus
4. Abend: 2. März 2019 – Das Fitness-Studio

Das Projekt „Münchner Schichten“ wird gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München und der Kulturstiftung der Stadtsparkasse München. Mit freundlicher Unterstützung des „ Festival „Politik im Freien Theater“. Das 10. Festival „Politik im Freien Theater“ ist eine Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung mit den Münchner Kammerspielen und dem Spielmotor München e.V. Das Festival wird gefördert durch die Landeshauptstadt München.
Vielen Dank an „The Lovelace – A Hotel Happening“, „Combinat56“, die Mieter*innen und den Vermieter der Bergmannstraße 4 sowie „My Sportlady – Fitness für Frauen” für die Möglichkeit die Räumlichkeiten zu nutzen. 

Mitschnitt Abend 2:

Mitschnitt: Folge 3 Die große Freiheit von Benno Heisel und Folge 4 Existenzgründung von Raphaela Bardutzky

Abend 2:


In einem Co-Working Space
Regie: Kevin Barz

Mit: Burchard Dabbinus, Ines Hollinger, Henriette Schmidt, Susanne Schröder

Ausstattung: Theresa Scheitzenhammer
Dramaturgie: Barbara te Kock
Produktion: Rat&Tat Kulturbüro
Regieassistenz: Angelika Endres
Grafik: Ulrich Eisenhofer

Folge 3: Die Große Freiheit von Benno Heisel
Die große Freiheit ist erreicht. Gib dir selbst einen Auftrag! Für jedes Talent gibt es den passenden Ideenwettbewerb. In diesem Fall sogar ausgeschrieben von der Bundesagentur für Arbeit. Eine Chance, den Staat so zu gestalten, wie man ihn gerne hätte.

Folge 4: Existenzgründung von Raphaela Bardutzky
Die neue Webserie: Krampus will sich selbstständig machen. Er plant die Kündigung beim Nikolaus und hofft auf den Gründungszuschuss der Agentur für Arbeit. Doch wie könnte in München sein neues Aufgabenfeld aussehen? Wer ist hier die Zielgruppe? Zu diesen Fragen lässt sich Krampus intensiv beraten.

Mitschnitt Folge 7: Grantl von Leander Steinkopf

Mitschnitt Folge 8: Drag me Out von Jan Geiger

Abend 4:


In einem Fitnessstudio
Regie: Clara Hinterberger

Mit: Martin Müller, Ines Hollinger, Patrick Nellessen, Janisha Jones

Ausstattung: Theresa Scheitzenhammer
Dramaturgie: Benno Heisel
Produktion: Rat&Tat Kulturbüro
Regieassistenz: Angelika Endres

Grafik: Ulrich Eisenhofer

Folge 7: Grantl von Leander Steinkopf
Wo geht es hin mit der Presse in München? In einem Fitnessstudio brechen nach -­ oder ist es doch während – der Arbeit die Fronten auf. Die Redaktionsmitglieder einer altehrwürdigen Münchner Tageszeitung müssen sich entscheiden wie sie Europa retten wollen. Oder sich selbst. Oder nur ihre Würde.

Folge 8: Drag me Out von Jan Geiger
Wer ist die Dragqueen vor dem Rampenlicht, was ist der Mönch vor dem Nirvana, wo kann man hin, wenn der Exfreund dich rausschmeißt und wann schließt das Fitnesstudio? München baut Mauern als Schutzraum, als Gefängnis, als Kulisse, für die Welle im Eisbach. Drag ist der Vorschlaghammer.