Cassidy (2015)

Von Benno Heisel und Ulrich Eisenhofer

Mit: Folkert Dücker

Leitung, Text und Bühne: Ulrich Eisenhofer, Benno Heisel

Dramaturgie: Ute Gröbel, Dominique Lea Kappl

Licht :Charlotte Marr

Musik: Johannes van Bebber

Uraufführung in der Schauburg München am 05.11. 2015 im Rahmen des Spielart Festivals

In deutscher Sprache mit englischen Übertiteln

Produktion  gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Realisierung in Zusammenarbeit mit der Schauburg München

http://spielart.org/index.php?id=24&vid=6

CASSIDY ist ein multimedialer Monolog über die Kunst, die Geheimdienste und die Paranoia. Ausgangspunkt ist ein bislang kaum bekanntes Kapitel des Kalten Krieges: das geheime Kunstförderprogramm der CIA. Cassidy, eine Figur zwischen Aktionskünstler und Terrorist, verschreibt sich dem Kampf gegen die wachsende Macht der Geheimdienste. Auf seiner Suche nach der Wahrheit droht er jedoch im Dickicht der Verknüpfungen verloren zu gehen. Seine Gegner, das weiß er, sind Riesen und nicht Windmühlen.

Mitschnitt der Premiere mit englischen Untertiteln (szenisch im Einsatz, drum: spätestens nach der Pause anschalten). Passwort auf Anfrage.